Kommunikation ist Chefsache.

Verständlich, authentisch und persönlich.

Motivierend und informativ, strategisch für alle Zielgruppen passgenau geplant und sauber ausgeführt – so soll Kommunikation in Unternehmen funktionieren. Und doch stellt sich selbst bei guter Planung und Umsetzung oft nicht der gewünschte Erfolg ein.

Da wird die neue Strategie nicht verstanden, Veränderungsprojekte brauchen viel länger als gedacht, Initiativen scheitern.

Die Stimmung im Unternehmen ist schlecht, die Mitarbeiter sind unzufrieden, die Leistung stimmt nicht. Etwas ratlos wird dann nach neuen Wegen gesucht.

Aber: Es ist nicht damit getan, eine neue Kampagne zu starten oder einen zusätzlichen Kommunikationskanal zu etablieren. Denn gute Kommunikation ist in erster Linie eine Frage der Kultur und nicht der Technik.

Kommunikation ist entscheidend für die Reputation und damit eine Schlüsselaufgabe für jedes Unternehmen. Gute Kommunikation wirkt nach innen und außen gleichermaßen, sie stärkt das Vertrauen in das Unternehmen und dessen Glaubwürdigkeit und trägt so zur Wertschöpfung bei.

In den letzten Jahren hat die Komplexität von Unternehmenskommunikation enorm zugenommen. Ihre Professionalisierung ist auch für kleine und mittelständische Unternehmen Pflicht. Der Trend wird sich nicht umkehren – gerade auch mit Blick auf Digitalisierung und Agilität.

Eine moderne Unternehmenskultur ist ohne zeitgemäße und transparente Kommunikation undenkbar. Aller Digitalisierung zum Trotz gehört dazu vor allem auch Ihre persönliche Kommunikation. Denn effiziente Kommunikation ist nicht unbedingt wirksam.

Zeit zum Umdenken.

KLARE BOTSCHAFTEN.

Ja, natürlich braucht Unternehmenskommunikation geeignete Kanäle. Aber wenn die Botschaften nicht klar und widerspruchsfrei sind, hilft weder die Mitarbeiterzeitschrift noch das schöne neue Social Intranet. Kommunikation muss verständlich und authentisch sein. Und immer auch persönlich.

Mehr denn je kommt es in der VUCA-Welt darauf an, dass Informationen schnell und verlässlich an der richtigen Stelle ankommen. Dabei kommt der Führungskommunikation in Unternehmen eine große Bedeutung zu. Doch gerade hier gibt es in vielen Unternehmen erhebliche Defizite. Transparenz war lange Zeit ausgesprochen schwierig. Nun gilt es einen passenden Weg zu finden, um die Ansprüche von Mitarbeitern und Stakeholdern angemessen zu befriedigen, ohne zu viel zu offenbaren.

Ohne die richtige Kommunikation werden Sie nichts bewegen. Dabei kommt es entscheidend darauf an, dass Sie ihre Kommunikation strategisch ausrichten, entsprechend planen und passgenau an Ihren Zielgruppen ausrichten. Dies gilt insbesondere auch für Ihre Mitarbeiterkommunikation. Zielgruppengerechte Ansprache sollte hier genauso selbstverständlich sein wie im Marketing. Eine Meldung im Intranet für alle wird diesem Anspruch nicht gerecht.

Dazu kommt, dass unternehmerischer Erfolg nicht mehr nur über profitables Wachstum definiert wird, sondern zunehmend über andere Faktoren wie Nachhaltigkeit, Sinn und Zweck sowie den Beitrag, den Unternehmen zur Entwicklung der Welt leisten. Diese Faktoren zu ignorieren, kann sich niemand mehr leisten. Wer hier nicht glaubwürdig kommuniziert, ist schnell im Nachteil.

Werden Sie richtig verstanden?

Kommunikation ist Chefsache – und das auf jeder Führungsebene. Doch gerade hier haben viele Unternehmen die größten Defizite. Die Botschaften des Top-Managements sind oft viel zu lang und viel zu komplex. Eine Präsentation auf 100 Seiten Powerpoint hat nichts mit Transparenz zu tun.

Dazu kommt, dass viele Unternehmen gerade in den schwierigen Zeiten des Change zu wenig und zu unpräzise kommunizieren. Es fehlt eine klare Vision, die die Mitarbeitenden begeistert. Es wird sehr sachlich informiert, aber nicht auf die Sorgen und Nöte der Betroffenen eingegangen. Führungskräfte werden spät oder gar nicht unterrichtet und können deshalb die Fragen ihrer Mitarbeiter nicht beantworten. Und im Zweifel wird auch schon mal gar nicht kommuniziert, weil man den Betriebsrat nicht verschrecken will.

Sind Sie wirklich sicher, dass Ihre Führungskräfte und Mitarbeiter Sie richtig verstanden haben? Wissen Sie, was Ihre Kollegen über Ihre Ideen und Vorhaben denken? Und übermitteln am Ende alle Führungskräfte konsistente und verständliche Botschaften? Nach meiner Erfahrung haben hier fast alle Unternehmen erheblichen Verbesserungsbedarf.

Ihre vorrangige Aufgabe als Leader ist es nicht, den Change zu managen. Denn Sie wollen Commitment und nicht Compliance. Erzeugen Sie mit Ihrer authentischen und transparenten Kommunikation positive Energie in Ihrem Unternehmen und beteiligen Sie Ihre Mitarbeiter an dem Veränderungsprozess.

Bedenken Sie, dass Sie immer kommunizieren – auch wenn Sie nichts sagen. Überlassen Sie die Kommunikation nicht den anderen. Der Flurfunk ist ohnehin schon laut genug.

Bedenken Sie, dass Ihre interne Kommunikation genauso wichtig ist wie Ihre Kommunikation nach außen. Wer heute ein begehrter Arbeitgeber sein will, muss mehr bieten als sichere Arbeitsplätze und eine gute Entlohnung. Vertrauen, Authentizität und Transparenz sind die Voraussetzungen für eine moderne Unternehmenskultur. Doch gerade bei den vielen deutschen Hidden Champions löst der Gedanke an mehr Transparenz Unbehaben aus. Dabei geht es inzwischen weniger darum, welche Risiken daraus entstehen, sondern vielmehr, welche Chancen Sie dadurch haben.

Ihre persönliche Kommunikation ist zu wichtig, um sie nicht professionell zu betreiben. Wirksame Kommunikation hilft Ihnen, noch erfolgreicher zu sein.

Mehr zu meinen Beratungs- und Coaching-Angeboten