Fühlen Sie sich manchmal wie ein Hochstapler?

Manchmal fühlt man sich wie ein Hochstapler, obwohl man gut genug ist.

Ich möchte heute eine Geschichte mit Ihnen teilen, die ich bislang noch nicht erzählt habe.

Über die letzten zwei Jahre habe ich als Business Coach mit Unternehmern und Führungskräften daran gearbeitet, wie sie ihre Ziele mit besserer Kommunikation und Marketing schneller und leichter erreichen. Wahrscheinlich hat es in dieser Zeit schon so ausgesehen, als hätte ich die Sache im Griff. Aber die Wahrheit ist: Ich habe mich oft wie ein Hochstapler gefühlt. Wer war ich denn, zu glauben, dass ich andere coachen könnte?

Dabei half es auch nichts, dass die meisten meiner Klienten super Ergebnisse hatten und mir ein wirklich gutes Feedback gaben. Es half auch nicht, dass ich auf der rationalen Ebene wusste, dass ich gut ausgebildet, erfahren und erfolgreich bin. Ich hatte immer wieder den Gedanken: Gleich wird sie (oder er) merken, dass ich keine Ahnung habe.

Ich weiß, dass ich damit nicht allein bin. Im Gegenteil, das so genannte Imposter- oder Hochstapler-Syndrom ist gerade bei ehrgeizigen und leistungsstarken Menschen relativ weit verbreitet – also genau bei denjenigen, die sich eigentlich darüber keine Gedanken machen müssten.

Vor allem Naturtalente, denen alles zufliegt, zweifeln schnell daran, ob sie es wirklich verdient haben oder sie gut genug für ihren Job sind. Kein Wunder, schließlich sehen sie fast täglich, wie hart andere für ihren Erfolg arbeiten müssen.

Perfektionisten haben ebenfalls häufig das Gefühl, nicht gut genug zu sein. Aus Angst, dass jemand ihre vermeintliche Unfähigkeit bemerken könnte, machen sie alles 200-prozentig.

Gerne entwickeln sich Menschen, die unter dem Imposter-Syndrom leiden, zu absoluten Experten in ihren Gebieten. Ein ähnliches Phänomen sind die Arbeitstiere, die sich immer mehr aufbürden.

Es gibt einige typische Gedanken, die Sie vielleicht auch schon mal gehabt haben:

  • Ich verstehe gar nicht, was andere an meiner Arbeit so besonders finden
  • Meine Kollegen sind viel besser als ich
  • Ich habe in meinem Berufsleben ganz viel Glück gehabt
  • Ich habe keine Ahnung, was ich hier eigentlich mache
  • Ich habe das Gefühl, meinen Erfolg gar nicht verdient zu haben

Sie können es sich sicher schon denken: Dies alles sind nur Gedanken und Gefühle. Stories, die Sie sich selbst erzählen. Die in den meisten Fällen einfach nicht wahr sind. Und die wirklich nicht gut für Sie sind.

Die Folgen können gravierend sein (und ich will hier nicht mal über mögliche gesundheitliche Folgen wie Depressionen und Burn-out bei wirklich schweren Fällen sprechen). Vielleicht trauen Sie sich nicht, Kunden anzusprechen bzw. Ihr Produkt oder Ihren Service aktiv zu verkaufen. Oder sich auf Ihren Traumjob zu bewerben. Unter Umständen verlangen Sie auch viel zu niedrige Preise für Ihre Leistung. Trauen sich nicht, ein höheres Gehalt zu verlangen. Vielleicht geben Sie auch viel zu früh auf, weil Sie denken, dass Sie es eh nie schaffen werden.

Sie sind gut genug!

Sie können dagegen etwas tun. Denken Sie daran, dass Sie die Geschichten, die Sie sich selbst erzählen, ändern können. In gute Geschichten, die Sie stärken. Ich weiß, dass das nicht immer einfach ist. Aber versuchen Sie es. Denn Sie sind bestimmt gut genug!

Wenn Sie Lust haben, finden Sie hier eine Übung, mit der Sie sich Ihrer Stärken und Erfolge bewusst werden. Und das hilft dabei, Ihre innere Story neu zu schreiben.

Wollen Sie wissen, wie ich durch mein tiefes Tal gekommen bin?

  1. Meine Ausdauer und das Wissen, dass es man die Dinge richtig machen muss, um langfristigen Erfolg zu haben. Manchmal gibt es zwar Abkürzungen, aber man muss auf dem richtigen Weg bleiben. Klar, es gibt auch schnelle Erfolge, über die man sich freuen darf. Aber es braucht Zeit und eine gute Strategie, um diese Erfolge zu verfestigen.
  2. Auch wenn nicht alle meine Klienten sofort ihre Ziele erreicht haben, haben sie doch ganz überwiegend große Fortschritte gemacht, gerade mit Blick auf Klarheit und Selbstvertrauen. Das hilft ihnen heute, sich selbst und ihr Business weiterzuentwickeln.
  3. Ich wusste, dass ich schon über jede Menge Erfahrung und Wissen hatte, um meinen Klienten zu helfen. Und doch ich habe nie aufgehört, zu lernen – immer mit dem Ziel, noch besser zu werden und als Coach mein Bestes zu geben. Dazu gehört auch, dass ich immer wieder selbst mit Coaches und Mentorinnen arbeite.

Mein Ziel ist, Sie bestmöglich dabei zu unterstützen, die Dinge richtig zu machen. Klarheit zu finden. Zu wissen, was zu tun ist. Und zwar so, dass Sie Ihre Business-Ziele mit Leichtigkeit und Freude erreichen. Mit einem Personal Brand und (Selbst-) Marketing, das zu Ihnen passt. Wenn Sie bereit sind, die nächste Stufe zu erklimmen, dann finden Sie hier Möglichkeiten, wie ich Sie dabei unterstützen kann.

Oder Sie schreiben mir eine kurze Nachricht und ich melde mich so schnell wie möglich bei Ihnen.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?