Was ein Personal Brand für Sie tun kann

Ein Personal Brand stärkt die Führung

Ein klarer und authentischer Personal Brand ist ein absolutes Muss für jeden Unternehmer. Niemand wird das in Frage stellen. Aber wenn es ganz allgemein um Führungskräfte geht, herrscht zumindest in Deutschland immer noch eine gewisse Skepsis.

Zu Unrecht, denn mit einer eindeutigen Positionierung können Manager ihre Führungsarbeit deutlich verbessern – und zwar auf jeder Führungsebene. Das gilt insbesondere in Zeiten des Umbruchs, so wie wir sie gerade erleben.

Neue Anforderungen an Führung

Führungskräfte haben es heute nicht leicht. Auf der einen Seite sind sie gerade mit Blick auf die immer schneller werdenden und oft auch sehr massiven Veränderungen besonders gefordert. Auf der anderen Seite aber, wird ihre Rolle immer häufiger in Frage gestellt. Denn Digitalisierung und Agilität gehen in der allgemeinen Diskussion einher mit dem Ruf nach neuen Organisationsformen, flachen Hierarchien und neuen Führungsstilen. Dazu kommt häufig noch der „Clash of Cultures“, wenn die Generationen X und Y gemeinsam arbeiten und ihre unterschiedlichen Vorstellungen aufeinandertreffen.

Zwar reden wir schon seit Jahrzehnten über Unternehmenskultur, aber der grundlegende Kulturwandel, den wir jetzt erleben, ist unglaublich stark. Die verschiedenen Strömungen und Ansätze, die langsam in den Unternehmen ankommen, haben vieles gemeinsam, vor allem

  • Augenhöhe statt Unterordnung
  • Gemeinsam entwickeln statt anordnen
  • Gemeinsinn statt Silodenken.

Nur – man kann nicht einfach den Schalter umlegen, weder als Organisation noch als Person. Doch Sie können zumindest für sich persönlich sofort damit anfangen, die Grundlagen zu legen und Klarheit über Ihre Position gewinnen. Dazu braucht es weder eine Reorganisation noch Leitbildarbeit.

Personal Brand hilft in Veränderungssituationen

Warum ist ein authentischer Personal Brand und eine dazu passende Positionierung so wichtig für die Führungsarbeit in Veränderungssituationen? Irgendwo zwischen Nichtmehr und Nochnicht sehnen sich Menschen nach Klarheit und Orientierung. Veränderungen verunsichern, gerade, wenn das Ziel und der Weg dorthin noch nicht richtig klar sind.

Als Führungskraft können Sie die notwendige Orientierung geben. Und zwar nicht aus dem traditionellen funktionalen Führungsverständnis heraus, sondern über Ihre Führungspersönlichkeit. Vergessen Sie den Titel auf Ihrer Visitenkarte – Leadership hat nichts mit einer Funktionsbezeichnung zu tun.

Und hier kommt Personal Branding ins Spiel. Häufig wird dabei nur an die aktive Positionierung – also die Umsetzung – gedacht. Doch wenn man Personal Branding richtigmacht, steht davor ein umfassender Identitätsprozess. Natürlich gehört die Inszenierung der Personenmarke auch dazu, aber sie ist eben nur ein Teil des Gesamtprozesses. Letztlich repräsentiert sie nach außen, wofür Sie wirklich stehen. Als Person und als Führungspersönlichkeit.

Der Prozess des Personal Brandings unterstützt Sie bei Ihrer Entwicklung zu der Führungspersönlichkeit, die Sie gerne sein möchten – und die auch als solche wahrgenommen und respektiert wird.

Im März biete ich wieder vier neue Plätze für ein intensives 1:1-Coaching über drei Monate an. Wenn Sie meine Unterstützung für Ihre ganz persönliche Herausforderungen rund um Ihre Führungsarbeit und Karriere möchten, dann melden Sie sich am besten gleich per Mail an office@bettinalichtenberg.com bei mir, damit wir herausfinden können, ob diese sehr fokussierte Form der Zusammenarbeit für Sie passt.

Related Posts