So checken Sie Ihre Story

So checken Sie Ihre Story

Als frisch gebackene Volontärin bin ich bei meinem ersten Lokalchef durch eine harte Schule gegangen. Natürlich wollten meine Kollegen und ich so viel wie möglich schreiben und jeder von uns war stolz wie Bolle, wenn ein Artikel – am besten mit Namen – abgedruckt wurde. Aber die Redaktionskonferenz war ganz heftig. Besagter Lokalchef bohrte ohne Ende nach: Warum sollten wir diese Geschichte bringen? Was ist da überhaupt die Geschichte? Wieso ist sie gerade jetzt interessant? Und so ging es immer weiter. Und längst nicht jede Idee schaffte es ins Blatt.

Manchmal ist man ganz verliebt in eine Idee für eine Geschichte. Vielleicht haben Sie auch schon eine fertige Geschichte, die Sie super finden. Doch das heißt noch lange nicht, dass es wirklich eine gute Story ist, die Sie unbedingt erzählen sollten. Bevor Sie loslegen, sollten Sie Ihre Story noch einmal kritisch prüfen.

Denken Sie daran, dass es beim Storytelling nicht um Sie, sondern um Ihre Zielgruppe geht. Deshalb ist es egal, wie lustig, spannend oder überzeugend Sie Ihre Geschichte finden. Wenn Ihre Zielgruppe das anders sieht, werden Sie nichts erreichen. Deswegen sollten Sie schon beim Entwurf Ihrer Geschichte immer daran denken, wem Sie diese erzählen und was genau für diese Zielgruppe spannend sein könnte. Ganz klar, ein Kunde will wahrscheinlich etwas anderes hören als ein Mitarbeiter oder ein Bewerber. Finden Sie also so viel wie möglich über Ihre Zielgruppe heraus und prüfen Sie Ihre fertige Geschichte darauf, ob sie wirklich für Ihre Zielgruppe interessant ist.

Sie sollten außerdem checken, ob Sie Ihre Botschaft klar und eindeutig formuliert haben. Denken Sie immer daran: Im Business erzählen Sie nicht einfach nur so. Strategisches Storytelling hat immer eine Botschaft. Sie nutzen Ihre Geschichten als Mittel zum Zweck. Fragen Sie sich deshalb genau, ob Ihre Story wirklich das aussagt, was Sie wollen. Oder ist sie vielleicht doch noch zu schwammig?

Ist Ihre Geschichte klar und verständlich? Das ist auch so ein Punkt. Ihre Stories sollten kurz, knackig und für jeden verständlich sein. Damit Ihnen das gut gelingt, müssen Sie Ihre Kernbotschaft wirklich klar haben. Ich sage das nicht ohne Grund, denn sehr oft ist das nicht der Fall. Wollen Sie es testen: Dann formulieren Sie Ihre Kernbotschaft in einem Satz (Bandwurmsätze zählen nicht). Wenn Ihnen das nicht oder nur schwer gelingt, sollten Sie noch mal an Ihrer Geschichte feilen.

Diese drei Punkte sind essentiell für den Erfolg Ihres Storytellings. Und Sie sollten wirklich jede Geschichte darauf überprüfen. Ein weiterer Tipp: Holen Sie sich Feedback – und zwar nicht von der besten Freundin, die alles super findet, sondern von jemanden, der Ihnen offenes und konstruktives Feedback gibt.

Wenn es wirklich auf Ihre Story ankommt, kann es durchaus sinnvoll sein, dass Sie sich professionelles Feedback holen. Der Story Check hilft Ihnen dabei, mit Ihrer Story zu überzeugen.

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?