3 Tipps für Business-Netzwerke

Personenmarke, Business-Netzwerke, Personal Branding, Business Coaching,

Wenn es um Personal Branding geht, ist einer größten Irrtümer zu glauben, dass dies nur etwas für Unternehmer, Gründer oder Top-Manager ist. Im Gegenteil. Eine authentische Personenmarke ist für jede berufliche Laufbahn ein wichtiger Erfolgsfaktor. Denn der super-tolle Titel auf Ihrer Visitenkarte zählt schon längst nicht mehr so viel wie das, was Sie zu erzählen und anzubieten haben.

Um Ihrer Personenmarke zumindest ein Minimum an Sichtbarkeit zu geben, ist es heute unerlässlich, online auffindbar zu sein. Natürlich ist es schick, wenn Sie einen Blog oder eine eigene Website haben. Aber das ist definitiv nichts für jeden. Und Sie sollten sich auf dieses Abenteuer auch nur einlassen, wenn Sie darauf wirklich Lust haben, genug Zeit für die regelmäßige Pflege und genügend Ideen, relevanten Content zu erstellen.

Unter beruflichen Aspekten ist aber wohl viel wichtiger, dass Sie in zumindest einem der großen Business-Netzwerken vertreten sind. Im deutschsprachigen Raum ist das neben dem weltweiten Netzwerk LinkedIn vor allem Xing. Dabei sollten Sie ein paar simple Regeln beachten:

Setzen Sie sich ein Ziel

Es macht keinen Sinn, einfach „nur so“ ein Profil anzulegen. Bevor Sie also starten, überlegen Sie sich, was Sie langfristig erreichen wollen und wie Sie sich dafür adäquat darstellen. Wer sind Ihre Zielgruppen, wen wollen Sie ansprechen? Wollen Sie sich zum Beispiel als Experte in Ihrem Fachgebiet etablieren? Oder sind Sie auf der Suche nach einem neuen Job? Business-Netzwerke sind heute die erste Adresse für Headhunter sind. Sie können auch gesichert davon ausgehen, dass Firmen, bei denen Sie sich bewerben, Sie vor einem Gespräch dort suchen. Ein Tipp: Auch Ihr aktueller Arbeitgeber schaut sich vielleicht Ihr Profil an. Wenn Sie dort aktiv kommunizieren, dass Sie einen neuen Job suchen, ist das vielleicht nicht die beste Idee.

Gestalten Sie Ihr Profil

Ein Bild sagt mehr als 1000 Worte. Deshalb ist es wirklich wichtig, dass Sie ein passendes Foto für Ihr Profil haben. Ohne Foto geht gar nicht und mit einem unscharfen Bild aus dem letzten Urlaub sind Sie auch nicht gut bedient. Investieren Sie in ein professionelles Bild, das für Sie und Ihre Personenmarke authentisch ist. Und bitte nehmen Sie auch nicht das zehn Jahre alte Bewerbungsfoto…

Besonderen Fokus sollten Sie auf Ihr Angebot und Ihren Lebenslauf legen. Erzählen und zeigen Sie, was Sie können und was Sie anbieten. Ein Lebenslauf, der nur aus Firmennamen und Jobtitel besteht, ist nicht besonders aussagekräftig. Erwähnen Sie die Highlights Ihrer Laufbahn, z.B. ein großes Projekt, das Sie gemacht haben, besondere Herausforderungen und außergewöhnlich Aktivitäten. Heben Sie Ihre persönlichen Stärken hervor. Aber auch hier gilt: Bleiben Sie authentisch, übertreiben Sie nicht und bleiben Sie bei der Wahrheit.

Werden Sie aktiv

Wenn Sie Ihr Profil haben, ist es Zeit aktiv zu werden. Vernetzen Sie sich mit anderen Mitgliedern, teilen Sie Links, schreiben Sie interessante und sinnvolle Beiträge. Aber: Teilen Sie nur etwas, wenn Sie auch wirklich etwas zu sagen haben. Folgen Sie interessanten Menschen, kommentieren Sie und diskutieren Sie mit. Wenn unter Ihren eigenen Beiträgen Diskussionen entstehen, bleiben Sie dran, antworten Sie, wenn es notwendig ist und unterbinden Sie jede Art von Intoleranz, Beschimpfungen und Wut.

Ganz grundsätzlich sollten Sie immer daran denken, dass Netzwerken immer Geben und Nehmen bedeutet. Wenn Sie Ihr Netzwerk erst aufbauen, müssen Sie am Anfang wahrscheinlich mehr geben. Deshalb denken Sie langfristig. Ein erfolgreiches und stabiles Netzwerk entsteht nicht über Nacht.

 

Wenn Sie Hilfe beim Aufbau Ihrer Personenmarke brauchen, kann ich Sie wirksam unterstützen. Gerne berate ich Sie bei einem kostenlosen Erstgespräch. Sie können sich direkt im Kalender einen Termin buchen. Ich freue mich auf Sie.

 

 

 

Related Posts