Selbstmarketing – aber richtig

Personal Branding, Selbstmarketing

Sind Sie auch eher skeptisch, wenn Sie etwas über Selbstmarketing hören oder lesen? Haben Sie sofort ein Bild von Blendern und Angebern vor Augen? Ärgert es Sie, wenn sich Kollegen ständig in den Vordergrund spielen, während Sie gute Arbeit machen und darauf warten, dass diese Arbeit anerkannt wird? Auch wenn Sie jetzt vielleicht zustimmen, haben Sie bestimmt schon häufiger den Gedanken gehabt, dass Sie auch etwas machen müssen, um weiter voranzukommen. Aber irgendwie war Ihnen der Gedanke wahrscheinlich nicht geheuer. Es braucht schon einigen Mut, sich selbst zu präsentieren. Und fast jeder hat unbewusste Blockaden, die sie oder ihn bremsen. Sie haben zum Beispiel Angst, abgelehnt zu werden, Fehler zu machen oder sich unbeliebt zu machen. Da ist dann oft doch einfacher, unsichtbar zu bleiben.

Seien Sie authentisch

Aus meiner Sicht ist Selbstmarketing vor allem dann schwierig und unangenehm, wenn es nicht authentisch ist. Wie wollen Sie andere von sich überzeugen und begeistern, wenn Sie etwas verkaufen, was Sie gar nicht sind? Oder, wenn Sie gar nicht wissen, wofür Sie wirklich stehen? Allein schon deshalb lohnt es sich, sich auf den intensiven Prozess des Personal Brandings einzulassen. Denn am Anfang steht hier immer die Introspektion.

Personal Branding kann sehr viel für Sie tun – ganz egal, wo Sie gerade in Ihrer beruflichen Laufbahn stehen. Sie müssen kein Top-Manager oder Unternehmer sein, um zu profitieren. Personal Branding ist auch nicht nur etwas für Führungskräfte, sondern hilft genauso jungen Absolventen, Experten und Fachkräften.

Nur eines sollte Ihnen klar sein: Mit Personal Branding allein können Sie keine nachhaltige und authentische gute Reputation aufbauen. Vergessen Sie deshalb alle Angebote, die Ihnen wahre Wunder versprechen, wenn Sie Ihre Social Media Profile aufhübschen. Das bringt Sie nicht wirklich weiter.

Schaffen Sie die Voraussetzungen

Bevor Sie also anfangen, ernsthaft an der Umsetzung Ihres Personal Brands zu arbeiten, sollten Sie die Voraussetzungen schaffen. Sie müssen sich selbst kennen, wissen, was Sie antreibt, wo Sie hinwollen, was Ihre Werte sind. Langfristig werden Sie nur dann erfolgreich sein, wenn Ihre Leistungen, Ihre Werte und Motivation sowie Ihr Personal Branding im Einklang sind. Denn nur dann sind Sie authentisch.

Auch wenn es etwas altmodisch ist: Ein guter Ruf setzt gute Arbeit und entsprechendes Verhalten voraus. Und ja, auch ich kenne die Blender, bei denen das Selbstmarketing besser ist als die Leistung. Aber ganz ehrlich: Meistens erkennen wir diese Typen doch sehr schnell, oder?

Nun fragen Sie sich vielleicht, ob Sie das Marketing in eigener Sache überhaupt brauchen. Dazu kann ich nur sagen: Ja, unbedingt. Es ist ein weit verbreiteter Irrglaube, dass man nur einen guten Job machen muss, um voran zu kommen. Das funktioniert meistens nicht. Wer sich scheut, die eigene Leistung sichtbar zu machen, wird nicht wahrgenommen. Sie dürfen sich dann nicht wundern, wenn man Sie vielleicht als fleißigen Mitarbeiter schätzt, aber Ihnen nicht mehr als Ihren aktuellen Job zutraut.

Suchen Sie sich Unterstützung

Personal Branding ist ein intensiver und sehr persönlicher Prozess. Wenn Sie sich darauf einlassen, erfahren Sie viel über sich selbst, Ihre Stärken und Schwächen, Ihre Motivatoren, Ziele und Blockaden. So schaffen Sie die Grundlagen für Ihre Personen-Marke. Und machen Sie sich bewusst: Wenn Sie sich nicht um Ihren Personal Brand kümmern, macht es niemand.

Ich unterstütze Sie gerne, wenn Sie Hilfe bei Ihrem Personal Branding brauchen. Vereinbaren Sie gerne gleich hier einen Termin.