Gutes Storytelling braucht Positionierung

gutes Storytelling, Coaching, Business Coaching, Kommunikationscoaching

Wenn es um Kundengewinnung geht, ist Storytelling schon lange kein Geheimtipp mehr. Ob nun herzzerreißende Geschichten zur Weihnachtszeit, rührende Filme über die Freundschaft oder Spots mit einem Mann im rosa Tutu – gutes Storytelling ist extrem emotional und erreicht so große Aufmerksamkeit. Was man in dem allgemeinen Hype um Storytelling schnell vergisst: Alle Unternehmen, die erfolgreich Storytelling in ihrem Marketing einsetzen, sind hervorragend positioniert. Nur so funktioniert Storytelling.

Diese Erkenntnis lässt sich sehr gut auf Ihre persönliche Kommunikation in Beruf und Führung übertragen. Ja, Storytelling ist super! Ich kann Ihnen wirklich nur empfehlen, gutes Storytelling in Ihrer Kommunikation einzusetzen. Aber wie bei jeder Form von Kommunikation sollten Sie sich vorher überlegen

  • was Sie eigentlich sagen wollen,
  • warum Sie es sagen wollen und
  • ob es überhaupt zu Ihnen passt.

Und das ist genau das Problem. Der Ansatz „jetzt machen wir mal Storytelling“ geht unweigerlich schief, wenn Sie nicht die grundlegenden Voraussetzungen schaffen. Das ist bei Unternehmen übrigens auch nicht anders. Bevor Sie also anfangen, mehr oder weniger sinnvolle Geschichten zu erzählen, sollten Sie sich Gedanken darüber machen, wofür Sie eigentlich stehen. Das heißt, Sie kümmern sich um Ihre Personenmarke und Ihre Positionierung.

Wenn Sie Ihr Personal Branding aufsetzen, ohne sich zunächst mit den Grundlagen zu beschäftigen, wird es aus meiner Sicht schwierig. Kein erfolgreiches Unternehmen käme auf die Idee, seine Top-Marken einfach mal nur so zu positionieren, zu kommunizieren und zu bewerben. Dahinter steht immer eine sorgfältig geplante Strategie. Und diese Strategie brauchen Sie für einen authentischen und langfristig erfolgreichen Personal Brand ebenfalls, unabhängig davon, ob Sie Führungskraft, Experte, Absolvent oder (Online-) Unternehmer sind. Und zwar keineswegs nur dann, wenn Sie gerade auf Jobsuche sind.

Gerade Führungskräfte profitieren besonders von einer klaren Positionierung – und zwar auf jeder Führungsebene. In Zeiten des permanenten Wandels sind Sie mehr denn je gefordert, wenn es darum geht, Ihren Mitarbeitern Klarheit und Orientierung zu geben. Veränderungen verunsichern, vor allem dann, wenn das Ziel und der Weg dorthin für die Betroffenen noch nicht klar sind.

Als Führungskraft müssen Sie für etwas stehen. Ihre Leute erwarten Klarheit und Orientierung von Ihnen. Wenn Sie diese nicht liefern, werden Sie als Führungskraft nicht ernstgenommen und die Unzufriedenheit bei Ihnen wie bei Ihren Mitarbeitenden ist vorprogrammiert. Alles was Sie sagen und tun, zahlt auf Ihre Führung ein – oder wirkt sich negativ aus. Von daher ist es ausgesprochen wichtig, dass Sie sich völlig klar darüber sind, wofür Sie stehen.

Wenn man Personal Branding richtig macht, steht am Anfang ein Identitätsprozess, der Sie bei Ihrer Entwicklung als Führungsperson spürbar weiterbringen wird. Erst danach geht es an die Inszenierung und Umsetzung, mit einem starken Fokus auf Ihrer persönliche Kommunikation – gutes Storytelling inklusive.

Denn gute Führung kann ohne gute Kommunikation nicht funktionieren.

Ich habe als Kommunikationschefin und interner Coach viele Jahre Geschäftsführer und Vorstände bei Ihrer Positionierung begleitet. Als systemischer Business Coach unterstütze ich Sie, wenn Sie Ihren Personal Brand aufbauen und Ihre Kommunikation verbessern wollen. Mehr erfahren Sie bei meinen Angeboten für Privatleute und Firmen.