Führung.

Fit für die neue Arbeitswelt.

Vernetzt, digital, agil, flexibel – so soll sie sein, die neue Arbeitswelt. Doch egal, ob dem Etikett New Work oder Arbeit 4.0 versehen, für viele Führungskräfte und ihre Mitarbeiter sind diese Konzepte nicht mehr als Schlagworte, die nichts mit ihrem Arbeitsalltag zu tun haben. Die Verunsicherung ist groß. Man ahnt, dass die Erfolgsfaktoren im 21. Jahrhundert nicht mehr diejenigen sind,

die die deutsche Wirtschaft so lange geprägt und erfolgreich gemacht haben. Den Herausforderungen der immer komplexeren und schnelleren Veränderungen müssen sich alle Unternehmen stellen, um auch in Zukunft wettbewerbsfähig zu sein. Was also tun? Wie werden wir fit für die neue Arbeitswelt?

Zeitgemäße Führung braucht authentische und wirksame Kommunikation.

NICHT NUR FÜR DIE GENERATION Y.

Es geht gar nicht darum, den vermeintlichen Bedürfnissen der so genannten Generation Y nachzulaufen, sondern vielmehr eine Unternehmenskultur und Führungsverhalten zu entwickeln, das alle Menschen motiviert und zu dem jeweiligen Unternehmen passt.

Keine leichte Aufgabe, denn es ist nicht damit getan, ein neues Leitbild mit entsprechenden Schlagworten und schönen Bildern einzuführen. Im Gegenteil: Wenn das Top-Management in einem Leitbildprozess Werte produziert, die zwar modern klingen, aber nicht zur gelebten Wirklichkeit passen, ist das Scheitern schon programmiert.

TRANSPARENZ WAGEN.

Vertrauen, Authentizität und Transparenz – dies scheinen die neuen Erfolgsfaktoren moderner Führung zu sein. Doch die Bedenken sind groß. Können wir es wagen, uns darauf einzulassen?

Dabei ist die eigentlich entscheidende Frage, eine andere, nämlich:  Was haben wir dabei zu verlieren und was können wir gewinnen? Ich glaube, dass die Chancen die Risiken bei weitem übertreffen.

Wenn Sie für Ihren Weg in die neue Arbeitswelt Unterstützung brauchen, sprechen Sie mich an.