Wie Sie ohne Stress effizient kommunizieren

Für Führungskräfte ist wirksame und effektive Kommunikation entscheidend.

Ich kann es Ihnen nicht genau sagen, aber in den inzwischen mehr als 20 Jahren, die ich in leitenden Positionen in Kommunikationsabteilungen und als interner und externer Coach tätig bin, habe ich mit hunderten von Managern und Unternehmern zusammengearbeitet. Fast alle kamen zu mir, weil sie wirksam und effizient kommunizieren wollten. Weil sie wussten, dass sie ihre Ziele ohne Kommunikation nicht erreichen würden. Doch selbst sehr erfahrene Führungskräfte wissen oft nicht, wie sie es angehen sollen – insbesondere dann, wenn sie schlechte Nachrichten verkünden oder über eine lange Zeit kontinuierlich kommunizieren müssen, zum Beispiel in Change-Projekten. Deshalb beantworte ich heute ein paar Fragen, die ich immer wieder gestellt bekomme.

Was ist die größte Herausforderung für die Kommunikation von Führungskräften?

Viele Führungskräfte unterschätzen, dass sie immer kommunizieren – auch dann, wenn sie nichts sagen. Sie kennen wahrscheinlich das berühmte Axiom von Paul Watzlawick: „Man kann nicht nicht kommunizieren“. Und das gilt ganz besonders für Führungskräfte. Denn gerade sie stehen ständig unter Beobachtung. Was sie sagen oder nicht sagen ist genauso wichtig wie das, was sie tun oder lassen. Hüllen Sie sich zum Beispiel in schwierigen Zeiten in Schweigen, ist das natürlich auch eine Botschaft. Wenn Sie nicht aktiv kommunizieren, lassen Sie Raum für Gerüchte, Spekulation und Interpretationen. Kommuniziert wird immer – also machen Sie es gleich richtig.

Wenn Kommunikation so wichtig ist, warum gibt es dann so wenig gute Kommunikation im Business?

Jaaaaa, da gibt es eine ganze Menge Gründe. Tatsächlich glaube ich aber, dass es vor allem daran liegt, dass Kommunikation noch immer als Softskill angesehen wird und deshalb vermeintlich nicht mit den „echten“ Business Skills konkurrieren kann.

Die Frage ist nur: Was passiert denn mit Ihren sorgfältig geplanten Zielen, wenn sie niemand kennt und akzeptiert?

Trotzdem fehlt ganz oft das Bewusstsein, dass wirksame Kommunikation ebenfalls zur Bottom Line beiträgt. Und dann ist es aus meiner Sicht tatsächlich so, dass viele Führungskräfte nicht wissen, wie sie es angehen sollen. Sie sind unsicher, was sie sagen wollen oder dürfen und was von ihnen erwartet wird. So können sie natürlich nicht effizient kommunizieren.

Viel ist nicht effizient

Es ist immer eine Typ-Frage, wie sich das dann äußert. Es gibt Menschen, die nach dem Motto „viel hilft viel“ einfach drauf los reden und stundenlange Monologe halten, denen niemand folgen kann. Dann gibt es diejenigen, die glauben, dass 145 Seiten PowerPoint transparente Kommunikation sind. Das ist ein böser Irrtum. Und schließlich gibt es auch noch die Führungskräfte, die denken, dass Kommunikation nicht ihr Job ist und einfach gar nichts sagen.

Ich weiß, ich spitze hier etwas zu. Es gibt zum Glück viele Führungskräfte, die ihren Job super machen und sehr gut und effizient kommunizieren. Trotz ihrer Unsicherheit. Und genau für die ist die dritte Frage gedacht.

Welche Tipps gibt es, damit meine Kommunikation besser wird?

Viele großartige Führungskräfte sind gleichzeitig herausragende Kommunikatoren und Storyteller. Aber niemand kommt als großer Kommunikator auf die Welt. Man muss es lernen und immer wieder üben. Um schnell zu besseren Ergebnissen zu kommen, sollten Sie folgende Punkte beachten.

  • Denken Sie vom Ende her: Was wollen Sie mit Ihrer Kommunikation erreichen? Achtung! Überfrachten Sie Ihre Kommunikation nicht. Im Storytelling gilt zum Beispiel die goldene Regel, dass Sie pro Story nur ein Ziel haben sollten.
  • Machen Sie sich Gedanken über Ihre Zielgruppe: Was wissen Sie über sie? Was erwartet sie von Ihnen? Wie ist Ihr Verhältnis? Sprechen Sie mit Einzelpersonen oder einer Gruppe? Je mehr Sie über Ihre Zielgruppe wissen und sich auf sie einstellen, desto wirksamer kann Ihre Kommunikation sein.
  • Definieren Sie Ihre wichtigsten Botschaften: Seien Sie klar und präzise und fassen Sie sich kurz. Definieren Sie vorab Ihre Kernbotschaften und konzentrieren Sie sich darauf. Die Menschen wollen vor allem wissen, um was es geht, warum etwas passiert und was es für sie selbst bedeutet.
  • Entwickeln Sie die richtige Taktik: Es gibt nicht den einen Kommunikationskanal, der immer passt. Deshalb sollten Sie bei jeder Kommunikation überlegen, wie Sie es am besten machen.

Um Ihnen etwas Stress zu nehmen, noch ein Bonus-Tipp. Es macht überhaupt nichts, wenn Sie nicht alle Fragen beantworten können. Fangen Sie dann nur nicht an zu schwafeln, sondern sagen Sie ganz offen, dass Sie es nicht wissen und alle Informationen teilen werden, wenn Sie sie haben.

Leadership und Kommunikation gehören untrennbar zusammen. Ich kenne die Herausforderungen, vor denen Führungskräfte stehen – aus eigener Erfahrung und durch meine Klienten. Gute und wirksame Kommunikation ist meine Leidenschaft und ich unterstütze Sie gerne. Schreiben Sie  mir einfach eine kurze Nachricht und ich melde mich bei Ihnen.